Tuitio fidei et obsequium pauperum - Verteidigung des Glaubens und Dienst an den Armen

Jeder Bewohner steht mit seiner Biographie, mit seinen Bedürfnissen, Möglichkeiten und mit seiner Würde im Mittelpunkt unserer Arbeit. Der gute persönliche, regelmäßige Kontakt, die Kommunikation und die Einbeziehung der Angehörigen in den Tagesablauf des Bewohners ist uns ein großes Anliegen. Die Gespräche mit dem Bewohner und dessen Angehörigen sowie das „Zuhören“ nehmen in unserem Haus einen sehr hohen Stellenwert ein. Den sozialen und religiösen Bedürfnissen der Menschen wird besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, mit Respekt und Fürsorge unseren Bewohnern und deren Angehörigen in der schwierigsten Phase des Lebens, dem Sterben, mit allen uns möglichen palliativmedizinischen Maßnahmen zur Seite zu stehen.

Auch das Gebet und der Gottesdienst sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gemeinschaft:

Ordensgebet

Herr Jesus Christus, Du hast mich aus Gnade berufen, Dir als Malteserritter zu dienen. Demütig bitte ich Dich auf die Fürsprache Unserer Lieben Frau von Philermos, des heiligen Johannes des Täufers, des seligen Gerhard und aller Heiligen: Laß die Treue zu unserem Orden mein Leben und Handeln durchdringen. Im Bekenntnis zur römisch-katholischen und apostolischen Kirche will ich mit Deiner Hilfe den Glauben standhaft bezeugen und ihn entschlossen gegen alle Angriffe verteidigen. Dem Nächsten will ich in Liebe begegnen, besonders den Armen und unseren Herren Kranken. Gib mir die nötige Kraft, diesem Vorsatz gemäß selbstlos und als aufrechter Christ zu leben, zur größeren Ehre Gottes, für den Frieden der ganzen Welt und zum Wohl unseres Ordens. Amen.

leitbild

Verein Haus Malta

Bürgerspitalgasse 1 - 1060 Wien - Österreich | Telefon: +43 1 597 59 91 | E-Mail: hausmalta@malteser.at